Lili Boulanger (1893-1918)

Lili Boulanger (Marie-Juliette Olga) wurde in eine hoch musikalische Familie hineingeboren: ihre Mutter war Sängerin, ihr Vater Komponist und beide förderten ihre Tochter von frühester Kindheit an.

In ihrem kurzen von Krankheit gezeichneten Leben war es ihr möglich, als erste Frau 1913 den „Grand Prix de Rome“ zu gewinnen. So wurde sie quasi über Nacht zu einer internationalen Berühmtheit und viele ihrer Werke erschienen noch zu Lebzeiten beim Verlag „Ricordi“.

Nach ihrem Tod mit nur 24 Jahren setzte sich ihre Schwester Nadia erfolgreich für die Verbreitung ihrer Werke ein.